Gutes Essen, besseres Nachtleben in Zürich

Schon seit Jahren hoffe ich die Möglichkeit zu kriegen ein paar Tage nach der Schweiz zu reisen. Ich bin noch nie dort gewesen, aber ich hatte nur gutes über dieses wunderschöne Land gehört. Die schöne Landschaft, die hohen Alpen und die wunderschönen Frauen. Und jetzt habe ich die Möglichkeit. Meine Grossmutter die in der Schweiz lebte, ist gestorben und hat mir dort ihre Wohnung überlassen. Ich soll jetzt dort hinfahren und sehen was ich damit machen soll.

Die grösse Reise

Ich habe schon ein paar Tage vor der Fahrt meine Sachen gepackt und mich auf die Reise vorbereitet. Meine Grossmutter habe ich nur zwei mal in meinem Leben gesehen, also ist es mir nicht so schwer gefallen, dass sie gestorben ist. Aber ich war sehr überrascht zu hören, dass ich ihre Wohnung und etwas Geld ererbt habe.

Das Morgen vor der Abreise kam und ich machte mich früh morgens auf meinem Weg zum Flughafen. Der Flug war ganz gut und in ein paar Stunden bin ich in Zürich gelandet. In die Wohnung bin ich nach einer halben Stunde Fahrt mit dem Taxi angelangt. Alles war sehr frisch und ich habe nicht gedacht, dass fast alle Sachen so neu und gut eingerichtet sein werden. Ich bin in ein Restaurant, das sich gleich unter meiner Wohnung befand, gegangen und bin danach schlafen gegangen, denn ein langer Tag war hinter mir.

Die schwere Entscheidung

Morgen früh bin ich aus der Wohnung gegangen um ein bischen die Stadt zu erkunden. Ich bin ins Nationalmuseum der Schweiz gegangen, ein wunderschönes Gebäude und noch schönere Gemälder. Danach war es Zeit fürs Essen und ich bin ins bekannte Brasserie Lipp Restaurant gegangen. Dort habe ich die besten Meeresfrüchte die ich je gegessen habe probiert. Ich habe etwas Zeit im Park verbracht wobei ich über alles nachgedacht habe. Ich wollte hier noch in der Zukunft kommen, aber mein Leben ist nicht hier. Ich kenne niemanden hier und ich weiss Französisch und Italienisch ja kaum. Aber alles sieht so gut aus und alles ist so anders und aufregend. Meinen Job könnte ich ja auch von hier aus machen. Aber meine Freunde, wie werden es sie sehen? Ich kann ja auch neue Freunde hier finden. Die beiden Seiten kämpften in meinem Kopf.

Es war schon dunkel und ich sollte mich schnell auf dem Weg in meine Wohnung machen. Ich bin in einer Strasse geraten die ich nicht zuvor gesehen habe und ich müsste einen Taxi kriegen, denn ich wusste nicht wo ich war. Als ich mich umdrehte sah ich diese Tür auf der bordelle Zürich stand. Ich wusste was das war und ich wollte unbedingt rein gehen. Also tat ich es auch.

Dies waren die schönsten drei Stunden die ich in Zürich verbracht habe. Ich habe viele interessante Leute kennengelernt und die Entscheidung ist gefallen. Ich werde hier bleiben. Meine Freunde können mich besuchen und ich werde sie alle ins Uto Kulm Restaurant bringen wo ich gestern den bisher besten Ausblick auf Zürich gesehen habe. Mein leben hat sich so viel geändert, aufs Bessere natürlich.

© 2012 Ristorante - Pizzeria - Emmenbrücke, Dorfstrasse 6, 3432 Lützelflüh
Tel: 034 461 16 24 | E-Mail: eb.ilgusto@gmx.ch